Kampfer

Als eine der wichtigsten Heilpflanzen in Asien ist der Kampfer mittlerweile auch bei uns zu einem gewissen Bekanntheitsgrad gekommen. Der typische Geruch der Pflanze ist klar, frisch und medizinisch und wird deshalb auch gerne f├╝r Saunaaufg├╝sse gebraucht.

Heutzutage ist der Kampfer viel mehr als nur eine Zierpflanze, er unterst├╝tzt viele Heilungsprozesse des K├Ârpers. In jedem Fall sollte jedoch Vorsicht bei der Anwendung geboten werden. Der Kampfer ist giftig, weshalb man sich zuerst dar├╝ber informieren sollte wie man ihn richtig einsetzen kann.

Der Kampferbaum kann bis zu 30m hoch werden.

Steckbrief zu Kampfer

Beschreibung

Der Kampferbaum hat eine glatte, graubraune Baumrinde und kann bis zu 30m hoch werden

Die Bl├Ątter sind ledrig, gl├Ąnzend und dunkelgr├╝n. Sie sind ca. 13cm lang und bis zu 5cm breit. Beim Austreiben sind die Bl├Ątter leicht rosarot. Sie sind ganzrandig und oval. Wenn man die Bl├Ątter zersto├čt oder zerreibt, entfaltet sich das typische Aroma des Kampferbaums.

In den Monaten von M├Ąrz bis Mai ist Bl├╝tezeit. Die Bl├╝ten sind wei├č oder gr├╝n-gelb und sind in Rispen angeordnet.

Die Fr├╝chte sind ovale, erbsengro├če Beerenfr├╝chte und werden bis zu 12mm gro├č.

Herkunft

Ostasien, China, Japan, Taiwan, Indien, Sri Lanka

Andere Namen

Kampferlorbeer, Campher

Inhaltsstoffe

├Ątherisches ├ľl, Campher, Sesquiterpene, Phenylether, Ketone, Oxide

Verwendete Pflanzenteile

Rinde, Holz, Bl├Ątter

Aufbewahrung

Als ├Ątherisches ├ľl luftdicht und k├╝hl lagern

Kampfer als Heilpflanze

Campher ist der medizinische Wirkstoff in Kampfer.

Das Kampfer├Âl wird wegen seiner krampfl├Âsenden Wirkung besonders gerne gegen Erk├Ąltungskrankheiten, grippale Infekte und Atemwegsentz├╝ndungen eingesetzt. Seine durchblutungsf├Ârdernde Wirkung kommt vor allem beim Bek├Ąmpfen von Muskelschmerzen, Verletzungen und Verkrampfungen zu Gute.

Durch die entz├╝ndungshemmenden und k├╝hlenden Eigenschaften werden auch gerne bei Gelenksentz├╝ndungen und rheumatischen Beschwerden eingesetzt. Kampfer sollte nur zur ├Ąu├čerlichen Anwendung oder zum Inhalieren genutzt werden, da ansonsten starke Nebenwirkungen auftreten k├Ânnen.

Heilwirkung von Kampfer

  • durchblutungsf├Ârdernd
  • entz├╝ndungshemmend
  • antibakteriell
  • antimikrobiell
  • beruhigend
  • krampfl├Âsend
  • herzst├Ąrkend

Wogegen Kampfer hilft

  • Entz├╝ndungen
  • Atemwegserkrankungen
  • Rheuma
  • arterielle Probleme
  • Durchblutungsst├Ârungen
  • Entz├╝ndungen der Sehnen
  • Arthritis
  • R├╝ckenschmerzen
  • Muskelkr├Ąmpfe
  • Verspannungen
  • Bl├Ąhungen
  • Durchfall

Wie Kampfer angewendet wird

  • ├Ątherisches ├ľl
  • Salbe
  • Inhalationsl├Âsung
  • Badezusatz
  • Creme
  • Spiritus
  • Saunaaufguss

Nebenwirkungen von Kampfer

Kampfer hat bei innerer Anwendung eine toxische Wirkung, z.B. ├ťbelkeit, Erbrechen, Atembeschwerden, Verwirrtheit, Herzrasen, Pulsrasen.

Bei Kindern k├Ânnen diese Beschwerden auch bei einer ├Ąu├čerlichen Anwendung auftreten.

Generell sollte Kampfer immer verd├╝nnt angewendet werden.

Studien zur Wirksamkeit

Die Kommission E und die ESCOP raten vor allem bei Herzbeschwerden, Erk├Ąltungen, Rheuma oder Luftwegserkrankungen zu einer ├Ąu├čerlichen Behandlung mit Kampfer.

Kampfer als Hausmittel

Erfahren Sie mehr zur Anwendung und Wirkung von Kampfer als Heil- und Hausmittel in unseren Artikeln. Wir zeigen Ihnen auch Alternativen auf und stellen dar, welche Mittel und Darreichungsformen besser oder schlechter wirken. Wir empfehlen Kampfer als:

Interessantes ├╝ber Kampfer

Der Kampfer ist eine immergr├╝ne Pflanze und geh├Ârt zu der Familie der Lorbeergew├Ąchse. Die Gattung Cinnamomum, aus die der Kampferbaum (Cinnamomum camphora) stammt, umfasst 250 bis 350 Arten.

In der Chinesischen Medizin wird Kampfer schon seit Jahrhunderten eingesetzt und dient dazu, Geist und Sinne zu ├Âffnen, Schmerzen und Schwellungen zu beseitigen, sowie Parasiten abzut├Âten. In der indischen Kultur wird er genutzt um den Geist zu erwecken und dadurch die Meditation zu erleichtern. Kampfer verbreitete sich zu Beginn des 6. Jahrhunderts auch in die arabischen L├Ąnder aus. Sogar im Koran wird er erw├Ąhnt.┬áSp├Ątestens als er im Mittelalter Bestandteil der Arzneimittellehre wurde, bekam er einen wichtigen Platz in der Heilkunde. Man nutzte ihn auch zum Einbalsamieren von Leichen und f├╝r kultische R├Ąucherungen.

Das Holz des Kampferbaums l├Ąsst sich leicht bearbeiten und ist doch sehr widerstandsf├Ąhig gegen Pilze und Insekten. Deswegen wird es im Bootsbau oder auch zur Herstellung f├╝r M├Âbel und Kunstgegenst├Ąnde verwendet ÔÇô der typische Kampferduft ist dabei ein willkommenes Extra.