Hausmittel gegen Husten

Erfahren Sie welche Hausmittel gegen Husten es gibt und warum sie wirklich helfen. 

Jeder kennt ihn: den Husten. Er stört uns gerne einmal beim Schlaf, nervt die Kollegen am Arbeitsplatz und sorgt fĂŒr böse Blicke im Bus.

Wir klĂ€ren auf ĂŒber ganz einfache Hausmittel, die tatsĂ€chlich bei Husten helfen und vor allem bei welcher Art von Beschwerden diese anzuwenden sind. Denn nur bei richtiger Anwendung können die Symptome wirklich gelindert werden.

Sie erhalten außerdem Antworten auf folgende Fragen:

  • Was ist Husten ĂŒberhaupt?
  • Wie genau wirken Hausmittel eigentlich?
  • Welche Hausmittel gegen Husten sind nur Mythen?
  • Welche Wirkstoffe verwenden andere Kulturen bei Husten?
  • Wann sollte man zum Arzt?
Was ist das beste Hausmittel gegen Husten?

Was ist Husten?

Einfach erklĂ€rt, wird beim Husten durch einen Hustenreiz ein Hustenreflex ausgelöst. Dann werden eine Verengung der Stimmritze und ein darauffolgender explosionsartiger Ausstoß von Luft bewirkt. Der Husten hat im Körper die Funktion die Atemwege von Substanzen zu reinigen, damit diese frei fĂŒr die Atmung bleiben. Damit ist der Husten selbst keine Krankheit, sondern eine wichtige Schutzfunktion fĂŒr den Atemtrakt und die Gesundheit der Lunge.

Um das richtige Hausmittel gegen Husten anzuwenden, ist es erst einmal wichtig zu verstehen, dass Husten viele Ursachen haben kann. Der Erfolg der Anwendung hĂ€ngt nĂ€mlich davon ab, welche Wirkung genau erreicht werden soll. So ist es möglich den Hustenreiz selbst zu unterdrĂŒcken, oder aber die Bildung von Schleim anzuregen, damit effektiver abgehustet werden kann.

Was meinen Sie ist die hĂ€ufigste Ursache fĂŒr Husten?
Die gewöhnliche ErkĂ€ltung gilt als die mit Abstand hĂ€ufigste Ursache fĂŒr Husten. In dem Fall spricht man von einer aktuten Bronchitis.

Unterschieden wird zwischen chronischem und akutem Husten. Von akutem Husten spricht man, wenn der Husten nur kurz (also wenige Wochen) anhĂ€lt. Bleibt der Husten ĂŒber mehr als acht Wochen bestehen, sollte man in jedem Fall einen Arzt aufsuchen. Denn hier können auch sehr ernste Erkrankungen dahinterstecken. Genauso verhĂ€lt es sich, wenn Blut gehustet wird. Hier kann eine Gerinnungsstörung, LungenentzĂŒndung oder ein Tumor die Ursache sein. Deshalb sollte der Husten dann unbedingt Ă€rztlich untersucht werden.

Um das richtige Mittel gegen den Husten zu finden ist vor allem die Unterscheidung zwischen den zwei wesentlichen Hustenarten wichtig. Sie sollten also auch fĂŒr sich feststellen mit welcher Art von Husten Sie sich quĂ€len.

Produktiver Husten

Sie erkennen diese Art von Husten am Auswurf von Schleim.

Hörprobe:

Mögliche Ursachen:

  • ErkĂ€ltung
  • Allergie
  • Bronchitis
  • COPD

Beim produktiven Husten wird Schleim von der Atemwegsschleimhaut gebildet und ĂŒber den Mundraum ausgeworfen. Dieser Auswurf (Sputum) dient dazu Viren oder Bakterien aus den Bronchien zu transportieren. Anhand der Farbe und Beschaffenheit des Auswurfs ist es möglich, die Ursache fĂŒr den Husten einzugrenzen.

Man spricht auch von produktivem Husten, wenn zwar Schleim gebildet wird, dieser jedoch fest sitzt und nicht abgehustet werden kann.

Reizhusten

Reizhusten ist trocken und es wird kein Schleim abgehustet.

Hörprobe:

Mögliche Ursachen:

  • Fremdkörper, Staub
  • Lungenembolie
  • EntzĂŒndungen (Kehlkopf, Luftröhre, Bronchialschleimhaut)
  • Nebenwirkung von Medikamenten z.B. gegen Bluthochdruck

Charakteristisch fĂŒr diese Art von Husten ist, dass kein Schleim gebildet wird. Deswegen nennt man den Reizhusten auch unproduktiven oder trockenen Husten. Oft sind fĂŒr diese Art von Husten Fremdkörper, andere Ă€ußere Reize oder EntzĂŒndungen an den SchleimhĂ€uten verantwortlich.

Typisch ist der Reizhusten auch bei der frĂŒhen Phase einer ErkĂ€ltung. Erst nach 1-2 Tagen steigern die SchleimhĂ€ute die Bildung von Sekret und der Reizhusten wandelt sich zum produktiven Husten.

Welche Hausmittel gegen Husten wirklich helfen

Hausmittel wirken beim Husten auf sehr unterschiedliche Art und Weise. Deshalb ist es so wichtig zunĂ€chst einmal die Art des Hustens zu bestimmen. Es kann nĂ€mlich durchaus sein, dass Omas altbewĂ€hrtes Hausmittel wunderbar gegen Reizhusten wirkt.  Bei produktiven Husten hingegen wundert man sich ĂŒber die ausbleibende Besserung. Die falsche Behandlung kann die Erkrankung zudem verschlimmern und sogar gefĂ€hrlich werden lassen.

GrundsÀtzlich gilt:

  • Bei produktivem Husten wirken schleimlösende Mittel.
  • Bei Reizhusten sind hustenhemmende Wirkstoffe die beste Wahl.

Hausmittel gegen produktiven Husten: Schleimlöser

Welche Hausmittel helfen gegen Husten?

Beim produktiven oder schleimigen Husten macht unser Körper genau das was er soll: er transportiert Viren und Bakterien aus unserem Atemapparat. Auch wenn das fĂŒr uns, gerade in Kombination mit anderen Beschwerden, oft als quĂ€lend wahrgenommen wird, sollte man hier nicht versuchen den Hustenreiz zu unterdrĂŒcken. Damit wĂŒrde man nĂ€mlich den Abtransport verhindern und so die Genesung verlangsamen. Außerdem besteht dann die Gefahr, dass Bakterien sich an den SchleimhĂ€uten einnisten und vermehren. Das kann wiederum zu einer EntzĂŒndung fĂŒhren.

Mit Hausmitteln sollte man bei dieser Hustenart den Körper beim Abhusten unterstĂŒtzen. Oftmals ist nĂ€mlich der Schleim nicht ausreichend flĂŒssig. Schleimlöser könne da helfen die Atmung zu verbessern.

Zu den schleimlösenden Hausmitteln gegen Husten gehören:

  • Tee
  • Inhalation
  • Frische, feuchte Luft
  • Balsam

Tee als schleimlösendes Hausmittel gegen Husten

Viel trinken ist gerade bei produktivem Husten sehr wichtig. Zum einen ersetzen GetrĂ€nke die durch den Auswurf verloren gegangene FlĂŒssigkeit im Körper und zum anderen helfen sie den Schleim zu verflĂŒssigen. Gerade warme GetrĂ€nke werden dabei als wohltuend empfunden, da sie entspannend wirken und der Dampf tief in den Atemapparat vordringt.

Achten Sie gegen produktiven Husten bei der Wahl des Tees in erster Linie darauf, dass er nicht austrocknend, sondern schleimlösend wirkt. HÀufig werden nÀmlich bei Husten Tees empfohlen, ohne zwischen den Hustenarten zu unterscheiden. Zu den Pflanzen, die als Tee zubereitet schleimlösend wirken gehören:

  • Thymian
  • SchlĂŒsselblume
  • Fenchel
  • Anis
  • Eukalyptus
  • Minze
  • Efeu
Tee mit KrÀutern hilft gegen Husten

Besonders gut wirkt dabei Thymiantee unter anderem aufgrund der enthaltenen Wirkstoffe Thymol und Linalool. Diese haben eine besonders hohe antibakterielle, antivirale und vor allem schleimlösende Wirkung. In der Wirksamkeit fast genauso gut sind SchlĂŒsselblumentee und Fencheltee.

Auch wenn Thymian als GewĂŒrz in fast jeder KĂŒche vertreten ist, beachten Sie bitte, dass die Pflanze eine hohe Artenvielfalt aufweist. Nicht jede diese Arten enthĂ€lt die Wirkstoffe in der gleichen Konzentration. Nutzen Sie deshalb lieber frischen Thymian oder speziellen Thymiantee und das getrocknete GewĂŒrz nur wenn wirklich nichts anderes da ist.

Thymiantee
Thymian ist ein effektives Hausmittel gegen Husten

Unser Tipp als Hausmittel gegen Husten! Ein Teelöffel Thymian mit 150 ml kochendem Wasser ĂŒbergießen und etwa 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Am besten eignet sich bei Husten Echter Thymian (Thymus vulgaris) oder Joch-Thymian (Thymus zygis).

SchlĂŒsselblumentee
SchlĂŒsselblume wirkt schleimlösend bei Husten

Schleimlösend und beruhigend wirkt die SchlĂŒsselblume durch die in den KelchblĂ€ttern enthaltenen Saponine. Nehmen Sie fĂŒr eine Tasse auch hier einen Teelöffel der getrockneten BlĂ€tter auf 150 ml siedendes Wasser. Nach 5 Minuten Stehzeit den Tee ĂŒber ein Teesieb abseihen.

Fencheltee
Fenchel wirkt bei Husten und auch bei Magenbeschwerden

Etwas bitter ist der Fencheltee und deshalb nicht jedermanns Geschmack. FĂŒr die Zubereitung benutzt man die zerstoßenen Samen der Pflanze oder einen fertigen Teebeutel. Den Tee lĂ€sst man mit kochendem Wasser ĂŒbergossen etwa 8-10 Minuten ziehen.

Inhalation als schleimlösendes Hausmittel gegen Husten

Inhalation funktioniert prima bei Husten

Durch das Inhalieren können Wirkstoffe sehr tief in das Atmungssystem vordringen und die SchleimhĂ€ute befeuchten. Folgende Hausmittel eigenen sich fĂŒr die Inhalation gegen Husten:

  • Eukalyptus
  • Thymian
  • Salz
  • Minze
  • Campher (Kampfer)
  • Anis
  • Kamille
  • Fichtennadel

Eukalyptusöl wirkt bei der Aufnahme als Inhalation besonders effektiv. Im Ă€therischen Öl ist der Wirkstoff Cineol (auch Eukalyptol genannt) mit ca. 85% als Hauptbestandteil fĂŒr die schleimlösende und antimikrobielle Wirkung verantwortlich. Wie auch beim Tee, wirkt zudem bei Husten Thymianöl als Inhalation sehr gut.

Eines der bekanntesten Hausmittel gegen Husten ist wohl die Inhalation mit Salz. Benutzen Sie jedoch möglichst unbehandeltes Salz, also Meersalz, unjodiertes Speisesalz, Steinsalz oder extra dafĂŒr prĂ€pariertes Inhalationssalz.

Inhalation mit Eukalyptusöl
Eukalyptus wirkt gut als Hausmittel gegen Husten

Der klare Favorit: beugt EntzĂŒndungen vor, entkrampft und löst sogar sehr festsitzenden Schleim. Geben Sie 2 Tropfen des Öls auf einen Liter siedendes Wasser. Sie können ĂŒbrigens auch zusĂ€tzlich einen Tropfen des Öls auf ein Stofftaschentuch geben und gelegentlich daran riechen.

Inhalation mit Thymianöl
Thymianöl löst auch festsitzenden Schleim

Thymianöl als Linalool wirkt mild und ist bei Hustenbeschwerden sehr beliebt. Geben Sie 7-10 Tropfen des reinen Ă€therischen Öls in das heiße Wasser Ihrer Inhalationsmischung. Alternativ können Sie auch getrocknete oder frische ThymianblĂ€tter benutzen.

Inhalation mit Salz
Salz wirkt schleimlösend

Nehmen Sie etwa einen Esslöffel (bzw. 9 Gramm) Salz auf einen Liter Wasser. Bei speziellem Inhalationssalz aus der Apotheke beachten Sie die Gebrauchsanweisung. Hier ist das Salz in der Regel schon fertig portioniert abgepackt.

Raumluft als schleimlösendes Hausmittel gegen Husten

Gerade bei Husten ist die Luft in den RÀumen, in denen Sie sich aufhalten, sehr wichtig. Trockene Luft kann die SchleimhÀute reizen und den Husten so verstÀrken.

Neben der Luftfeuchtigkeit spielt auch die Temperatur eine große Rolle. Bei produktivem Husten ist WĂ€rme empfehlenswert. Wenn Sie jedoch heizen, trocknet das die Raumluft aus.

So sind die einfachsten Hausmittel die eine Linderung der Beschwerden versprechen:
  • StoßlĂŒften
  • SpaziergĂ€nge
Frische Luft
Frische Luft schafft Erleichterung bei festsitzendem Husten

StoßlĂŒften kann das Befinden verbessern und ist deshalb das simpelste Hausmittel gegen Husten. Versuchen Sie sich falls möglich wĂ€hrend des LĂŒftens in einem anderen Raum aufzuhalten. Machen Sie auch hin und wieder einen Spaziergang. Achten Sie dabei jedoch auf die richtige Kleidung und ĂŒberanstrengen Sie sich nicht.

Balsam als schleimlösendes Hausmittel gegen Husten

Das Einreiben mit Salben und Balsam ist weit verbreitet. Ähnlich wie bei der Inhalation, entfalten hier Ă€therische Öle ihre Wirkung sehr gut. Zu den Wirkstoffen die schleimlösend wirken gehören:

  • Thymian
  • Myrte
  • Eukalyptus
  • Fichtennadel

GrundsĂ€tzlich ist ein Balsam nichts anderes als dass die Wirkstoffe in einem Grundstoff (hĂ€ufig Fett) gelöst sind um sie zum eincremen benutzen zu können. Das kann man durchaus auch mit Olivenöl und Bienenwachs selbst herstellen. Wem das zu aufwĂ€ndig ist, kann auch auf fertige Mischungen zurĂŒckgreifen.

Balsam kann helfen Schleim zu lösen
Thymian-Myrte Balsam
Myrte gehört zu den schleimlösenden Hausmitteln gegen Husten

Wenn Sie den Balsam selbst herstellen, nehmen Sie 5 Tropfen Thymianöl als Linalool und 3 Tropfen Myrteöl fĂŒr Ihre Mischung aus Wachs und Olivenöl.

Das PrĂ€parat aus der Apotheke ist jedoch in der Regel auch auf natĂŒrlicher Basis und kann sogar bei SĂ€uglingen eingesetzt werden.

Thymian-Eukalyptus Balsam
Thymian wirkt auch als Balsam sehr gut gegen Husten

Mit 4 Tropfen Thymianöl und 4 Tropfen Eukalyptusöl entsteht eine etwas krÀftigere, weniger milde Salbe.

Wenden Sie diesen Balsam nicht an, wenn ihr Husten Sie zu sehr wÀhrend der Nacht quÀlt. Die schleimlösende Wirkung verfehlt ihr Ziel, wenn Ihnen die Erholung fehlt.

Hausmittel gegen Reizhusten: Hustenstiller

Welche Hausmittel helfen gegen Reizhusten?

Trockener Reizhusten tritt in der Anfangs- und Endphase einer ErkĂ€ltung auf, kann aber auch einem chronischen Leiden zugrunde liegen. Der Hustenreflex wird hier ausgelöst ohne dass Schleim abtransportiert werden soll. Die Reinigungsfunktion fĂŒr die Atemwege wird durch diese Art von Husten also nicht erfĂŒllt. Wenn der trockene Husten lange anhĂ€lt, können sich durch die zu starke Reizung der SchleimhĂ€ute FolgeschĂ€den ergeben. Diese Art von Husten kann man jedoch mit Hausmitteln effektiv unterdrĂŒcken, sodass man sich weniger damit quĂ€lt und auch besser schlĂ€ft.

Hausmittel mit einer hustenhemmenden Wirkung sind:

  • Inhalation
  • Bonbons
  • warme GetrĂ€nke
  • Wickel
  • Sirup

Inhalation als hustenstillendes Hausmittel gegen Husten

Auch bei Reizhusten ist Inhalation ein sehr effektives Mittel. Verwendet werden hier Hausmittel, die vor allem beruhigend wirken und die SchleimhÀute befeuchten. Zu diesen gehören:

  • Salbei
  • Kamille
  • Thymian
  • Salz

Sowohl Salbei, als auch Kamille wirken nicht sehr schleimfördernd und sind deshalb als Hausmittel gegen Reizhusten besonders empfehlenswert. Salbei ist sehr wirkungsvoll aufgrund der antibakteriellen und antiviralen Wirkung. So wird EntzĂŒndungen vorgebeugt und die Genesung beschleunigt. Kamille ist die mildere Alternative. Sie wirkt schleimhautheilend und ist bei starken Reizungen zu empfehlen.

Inhalation hilft auch effektiv bei Reizhusten
Inhalation mit Salbei
Salbei wirkt bei Reizhusten und Halsschmerzen besonders gut

Wir empfehlen zur Inhalation mit Salbei frische oder getrocknete BlĂ€tter. Eine Handvoll SalbeiblĂ€tter fĂŒr eine Behandlung genĂŒgt.

Verwenden Sie im Fall von Salbei fĂŒr die Inhalation lieber keine Extrakte oder Ă€therischen Öle. Diesen wird bei hoher Dosis eine neurotoxische Wirkung nachgesagt.

Inhalation mit Kamille
Kamille ist ein wirkungsvolles Hausmittel gegen Reizhusten, Halsschmerzen, Bauchschmerzen und Sodbrennen

Konzentrat aus KamillenblĂŒtenöl und -extrakt ist fĂŒr die Inhalation mit Kamille die beste Wahl. Nehmen Sie Etwa 20 ml auf 1 Liter Wasser des Konzentrats bzw. je nach Angabe des Herstellers.

Nicht ganz so effektiv, aber trotzdem wirkungsvoll sind getrocknete KamillenblĂŒten. Nehmen Sie dazu eine Handvoll auf einen Liter Wasser.

Bonbons als hustenstillendes Hausmittel gegen Husten

Bonbons helfen als Hustenstiller

Zucker erhöht nachweislich die Reizschwelle fĂŒr Husten. Aus diesem Grund sollte man bei produktivem Husten auf ihn verzichten, wĂ€hrend er bei Reizhusten als Hustenhemmer mit seiner Wirkung glĂ€nzt. KrĂ€uterbonbons enthalten zusĂ€tzlich pflanzliche Extrakte, die den Effekt unterstĂŒtzen. Diese sind unter Anderem:

  • Eibisch
  • Salbei
  • IslĂ€ndisch Moos
  • SĂŒĂŸholz-Wurzel (Lakritz)

Sogenannte Schleimstoffe legen sich ĂŒber die SchleimhĂ€ute und lindern so die Reizung. Von diesen Schleimstoffen hat Eibisch besonders viel, weshalb es in der Darreichungsform als Bonbon gute Wirkung zeigt.

Der Zucker aktiviert die Speichelproduktion und hilft so die körpereigenen Schleimstoffe zu nutzen. Wer sich jedoch um Kalorien Gedanken macht, kann auch auf die zuckerfreien Varianten der Bonbons zurĂŒckgreifen.

Bonbons mit Eibisch
Eibisch ist ein altes Hausmittel

Eibischwurzeln bestehen bis zu 20 Prozent aus Schleimstoffen. Diese bilden eine beruhigende Schutzschicht auf den SchleimhÀuten beim Lutschen der Bonbons.

Eibischwurzel hat auch von Natur aus einen hohen Zuckergehalt, weshalb nicht so viel raffinierter Zucker zugesetzt werden muss.

Bonbons mit Salbei
Salbei kann auch als Bonbon helfen

Das wohl leckerste Hausmittel gegen Husten. Der Salbei wirkt auch hier entzĂŒndungshemmend und antibakteriell. Gerade bei ErkĂ€ltungen kann das helfen die Krankheit zu verkĂŒrzen.

Zuckerfreie Bonbons
Zuckerfreie Bonbons mit KrÀutern gehen auch

Wenn man ĂŒber den Tag verteilt immer mal wieder einen Hustenbonbon lutscht, wundert man sich schnell, dass die Packung schon leer ist.

Auch wenn zuckerfreie Alternativen nicht ganz so effektiv sind, haben sie doch weniger Kalorien und sind besser fĂŒr die ZĂ€hne. Achten Sie nur darauf, dass die richtigen KrĂ€uter enthalten sind.

Warme GetrÀnke als hustenstillende Hausmittel gegen Husten

Warme GetrĂ€nke helfen sehr gut den Husten zu unterdrĂŒcken. WĂ€hrend man bei Husten mit Auswurf auf Milchprodukte und Zucker verzichten sollte, helfen diese bei Reizhusten. Man muss also nicht darauf verzichten Tees mit Honig zu sĂŒĂŸen. Folgende warmen GetrĂ€nke wirken am besten gegen Reizhusten:

  • Malventee
  • Milch mit Honig
  • Spitzwegerichtee
  • Huflattichtee
  • Salbeitee
  • Eibischtee
  • Efeutee

Malventee aus den BlĂŒten und BlĂ€ttern der Pflanze wirkt reizlindernd bei Husten. DarĂŒber hinaus enthĂ€lt die Pflanze Schleimstoffe, welche als Tee gut ihre Wirkung entfalten. Sehr gut wirken außerdem als Hustenstiller Milch mit Honig und Spitzwegerichtee.

Warme GetrĂ€nke können den Hustenreiz unterdrĂŒcken
Malventee
Malve wirkt beruhigend auf die SchleimhÀute

Achten Sie darauf, dass der Tee aus der wilden Malve (Malva sylvestris) besteht. Tee aus dem verwandten Hibiskus wird auch hÀufig als Malventee bezeichnet, hat aber eine etwas andere Wirkung.

Nehmen Sie fĂŒr die Zubereitung dieses Hausmittels nur schwach siedendes Wasser. Lassen Sie also das Wasser aus dem Wasserkocher 2-3 Minuten abkĂŒhlen bevor Sie es verwenden. Die Ziehzeit des Tees betrĂ€gt 10 Minuten.

Milch mit Honig
Milch mit Honig verschafft nur bei Reizhusten Besserung

Auch Milch mit Honig ist sehr wirkungsvoll und beruhigt die SchleimhÀute.

Greifen Sie beim Honig zu einer dunklen Sorte. Diese enthalten fĂŒr gewöhnlich mehr Wirkstoffe (ĂŒber 180 verschiedene!). Industrieller, heller Honig wird bei der Herstellung hoch erhitzt, wobei viele helfende Substanzen verloren gehen. Empfehlenswert ist deshalb naturbelassener Berg- oder Waldhonig.

Spitzwegerichtee
Ein einfaches Hausmittel gegen Husten: Spitzwegerich

Auch Spitzwegerich ist ein effektiver Hustenblocker (Antitussivum).

Übergießen Sie 2 Teelöffel Tee mit 250 ml heißem Wasser. Nach etwa 10 Minuten Stehzeit können Sie den Spitzwegerichtee trinken. Am besten wirkt der Tee frisch zubereitet. 

Wickel als hustenstillende Hausmittel gegen Husten

Wickel helfen fĂŒr eine ruhige Nacht

Wickel wirken in erster Linie ĂŒber die Temperatur und ĂŒber DĂ€mpfe die davon aufsteigen. Bei Reizhusten helfen vor allem Brustwickel in warmen oder feuchtwarmen Zustand. In Ihrem Wickel können Sie folgende Hausmittel verwenden:

  • Kamille
  • Kartoffeln
  • Quark
  • Thymian
  • Lavendel

TagsĂŒber ist insbesondere Kamille, aufgrund seiner schleimhautheilenden Wirkung sehr gut geeignet fĂŒr Wickel. Dabei werden die BlĂŒten als Tee aufgebrĂŒht und der Wickel dann darin getrĂ€nkt. Kartoffelwickel speichern hingegen die WĂ€rme deutlich besser und können diese bei der Anwendung ĂŒber Nacht lĂ€nger abgeben.

Kamillenwickel
Wickel in Kamillentee trÀnken

Übergießen Sie etwa 4-5 Teelöffel getrocknete KamillenblĂŒten in einer SchĂŒssel mit 250 ml kochendem Wasser. Lassen Sie diesen Tee mindestens 8 Minuten ziehen, beziehungsweise bis er  sich auf der Haut angenehm warm anfĂŒhlt.  Tauchen Sie nun Ihr Tuch in die SchĂŒssel und drĂŒcken Sie die ĂŒberschĂŒssige FlĂŒssigkeit aus. Fertig ist Ihr Kamillenwickel.

Brustwickel mit Kamille eignen sich insbesondere tagsĂŒber. Sie geben etwa 90 Minuten lang WĂ€rme und wohltuende DĂ€mpfe ab.

Kartoffelwickel
Kartoffeln sind ein sehr bekanntes Hausmittel

Kartoffelwickel sind ebenfalls ein altbewĂ€hrtes Hausmittel gegen Husten. Kochen Sie die Kartoffeln in der Schale und zerstampfen sie hinterher. Danach geben Sie die zerdrĂŒckten Kartoffeln in Ihren Wickel und schlagen sie ein. FĂŒr diese Methode können Sie eine beliebige Sorte nehmen, am besten eigenen sich jedoch mehlig kochende Kartoffeln.

Gerade fĂŒr eine ruhige Nacht eignen sich Kartoffelwickel besonders. Die WĂ€rme entkrampft und beruhigt.

Quarkwickel
Quark, das Hausmittel von Oma, hilft tatsÀchlich gegen Husten

ErwĂ€rmen Sie fĂŒr die Anwendung als Wickel den Quark mithilfe eines Wasserbads, dem Ofen oder auch einer WĂ€rmflasche.

Der Quarkwickel ist ein altes Hausmittel und kann sowohl tagsĂŒber, als auch bei Nacht genutzt werden. 

Sirup als hustenstillendes Hausmittel gegen Husten

Sirups sind als Hausmittel gegen Reizhusten sehr bewĂ€hrt. Sie wirken direkter als Tees und Milch, dafĂŒr aber nicht so lange. Typischerweise werden Sirups und SĂ€fte gegen Husten aus folgenden Inhaltsstoffen hergestellt.

  • Rettich
  • Zwiebel
  • Spitzwegerich
  • Eibisch

Linderung verschaffen bei der Einnahme von Sirups die (zum Teil körpereigenen) Schleimstoffe, aber auch die keimhemmende Wirkung der Zutaten. Sirup aus Zwiebeln und Rettich kann man recht einfach selbst herstellen. Bei Eibisch und Spitzwegerich ist man hingegen besser beraten, wenn man das fertige Produkt kauft. Hier sollte man auf Produkte auf natĂŒrlicher Pflanzenbasis und ohne Zusatz von Alkohol zurĂŒckgreifen.

Sirup wirkt sehr gut gegen Reizhusten
Rettichsirup
Rettichsirup kann man ganz einfach selbst machen

Es eignen sich grundsĂ€tzlich sowohl weißer, schwarzer als auch Meerrettich fĂŒr die Zubereitung von Sirup. Schwarzer Winterrettich wird gerne benutzt, da dieser pĂŒnktlich zur ErkĂ€ltungssaison reif ist. Er gilt dazu als besonders wirksam. Eine Knolle schwarzer Winterrettich ergibt etwa 300 ml Sirup. Von diesem können Sie dann 3 bis 5 Mal am Tag jeweils einen Esslöffel zu sich nehmen.

Zwiebelsirup
Zwiebelsirup oder ZwiebelsÀckchen sind ganz einfach gemacht
FĂŒr den Zwiebelsirup genĂŒgt eine normale KĂŒchenzwiebel. Mit Honig vermischt kann diese auch bei schwacher Hitze aufgekocht werden, statt sie einfach stehen zu lassen. Dies verkĂŒrzt die Zubereitungszeit, da der Sirup nach dem AbkĂŒhlen bereits verzehrfertig ist. Nehmen Sie hiervon mehrmals am Tag einen Teelöffel ein.
Spitzwegerichsaft
Spitzwegerichsaft gegen den Husten gibt es in der Apotheke

Saft aus SpitzwegerichblĂ€ttern gibt es in der Apotheke zu kaufen. Dieser ist sehr effektiv als Hustenhemmer und ein Esslöffel davon kann pur oder verdĂŒnnt 3 Mal tĂ€glich eingenommen werden.

Hausmittel gegen Husten in anderen Kulturen

NatĂŒrliche Hausmittel basieren oft auf sehr langer Tradition. Deshalb werden hierzulande auch in erster Linie Heilpflanzen genutzt die bei uns heimisch sind. Das Gleiche gilt aber auch fĂŒr andere LĂ€nder und Kulturen die ihre eigenen heimischen Hausmittel gegen Husten schon sehr lange wirksam einsetzen. Durch die zunehmende VerfĂŒgbarkeit können heutzutage auch wir auf diese Hausmittel zurĂŒckgreifen. 

Kapland-Pelargonie gegen Husten

Pelargonienwurzelextrakt wird in SĂŒdafrika gegen Husten eingesetzt
Hausmittel gegen Husten aus SĂŒdafrika

Pelargonien (unter dem Trivialnamen Geranien bekannt) als Zierpflanzen wurden schon um das Jahr 1600 nach Europa gebracht. Die Unterart Kapland-Pelargonie (Pelargonium sidoides) hingegen wĂ€chst bis heute nur in den sĂŒdlichen Teilen Afrikas. Dort wird sie auch schon sehr lange in der traditionellen Heilkunst verwendet. 

Das Extrakt aus den Wurzeln der Pflanze wirkt sehr schleimlösend, antiviral und antibakteriell und ist aufgrund dessen ein ideales Hausmittel gegen Husten. Das haben auch Forscher der UniversitĂ€t Duisburg-Essen herausgefunden, wo in zahlreichen Studien die Wirkung bei Hustensymptomen und Infekten der Atemwege nachgewiesen wurde. Die Wirkung wurde auch im Vergleich zu bei uns typischen Husten-Hausmitteln wie Efeu, SchlĂŒsselblume und Tymian geprĂŒft und erzielte dabei sogar bessere Ergebnisse. Die beste Wirkung zeigt sich ĂŒbrigens, wenn man das Pelargonienwurzelextrakt schon bei den ersten Anzeichen einer Krankheit einnimmt.

Bei uns ist das Extrakt unter den Handelsnamen Umckaloabo, Kaloba und Pelasya erhÀltlich.

Kurkuma gegen Reizhusten

Kurkuma wird in Indonesien gegen Husten genutzt
Hausmittel gegen Reizhusten aus Indonesien

Kurkuma wird bei uns fast ausschließlich als GewĂŒrz genutzt. Doch in der traditionellen indonesischen Medizin ist es Bestandteil von Hausmitteln gegen Husten und vielen anderen Krankheiten. So wird Kurkumapulver entzĂŒndungshemmende und hustenstillende Eigenschaften nachgesagt.

Wenn Sie es einmal probieren möchten, geben Sie einfach eine halbe Tasse Wasser in einen Topf und bringen Sie es zum Kochen. Ein Esslöffel Kurkuma und einen Esslöffel gemahlenen schwarzen Pfeffer dazu, dann etwa 2-3 Minuten köcheln lassen. Geben Sie das Gemisch daraufhin durch ein Sieb und einen Esslöffel Honig dazu. Trinken Sie davon ein Schnapsglas pro Tag um Reizhusten entgegenzuwirken.

Alternativ können Sie auch einen Teelöffel Kurkumapulver mit einer Tasse Mandelmilch aufkochen und anschließend mit Honig sĂŒĂŸen. Ebenfalls ist es möglich einfach etwas Kurkuma in Honig einzurĂŒhren und einzunehmen.

Kalmegh gegen Husten

In Indien setzt man auf Kalmegh als Hausmittel gegen Husten
Hausmittel gegen Husten aus Indien

Kalmegh (Andrographis paniculata) ist eine Pflanze aus Indien und Sri Lanka. Sie wird in der ayurvedischen Heilkunde zum Schutz der Atemwege und der Leber eingesetzt. Aufgrund ihrer entzĂŒndungshemmenden, stĂ€rkenden und immunisierenden Wirkung soll sie nach Ayurveda gerade bei ErkĂ€ltungen gute Dienste leisten.

Kalmegh ist als Pulver oder fertig dosierte Kapseln erhÀltlich.

Welche Hausmittel nicht bei Husten funktionieren

Wir haben die bekanntesten und wirksamsten Hausmittel gegen Husten aufgelistet. Dennoch hat diese Liste keinen Anspruch auf VollstĂ€ndigkeit, schließlich gibt es unzĂ€hlige Familienrezepte in diesem Bereich. Wie so hĂ€ufig bei Hausmitteln ranken sich auch bei Husten viele Mythen um das Thema. Im Folgenden gehen wir auf einige dieser Mythen ein, um etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Keine Unterscheidung zwischen den Hustenarten

Der wohl hĂ€ufigste Fehler bei der Anwendung von Hausmitteln gegen Husten ist die fehlende Unterscheidung zwischen Reizhusten und produktivem Husten. Damit sich eine schnelle Besserung einstellt sollte man wissen ob man Schleim lösen oder den Hustenreiz hemmen möchte. Sonst wendet man die Mittel im Zweifel nur auf gut GlĂŒck an. Es gibt zwar durchaus Hustenmittel (wie Thymian), welche bei beiden Hustenarten eine Wirkung zeigen. Dennoch ist es zweckmĂ€ĂŸig auch die Darreichungsform zu beachten und auch Mittel auszuprobieren, die nachweislich besser wirken. 

Essig bei Husten

Essig ist sauer und hat dadurch die Eigenschaft Bakterien abzutöten. Die SĂ€ure kann jedoch bei Überdosierung auch die SchleimhĂ€ute angreifen. Eine Wirkung von Essig bei Hustenbeschwerden ist nicht nachgewiesen. Wenn es unbedingt sauer sein soll, greifen Sie lieber zu einer Zitrone. Das enthaltene Vitamin C hilft auch das Immunsystem zu stĂ€rken. Ansonsten haben viele andere Hausmittel eine antibakterielle Eigenschaft wie Thymian, Salbei und Kamille. Als Tee oder Inhalation schmecken diese auch nicht so streng wie Essig.

GĂ€nseschmalz bei Reizhusten

Sehr hartnĂ€ckig hĂ€lt sich der Mythos rund um GĂ€nseschmalz. Brust und RĂŒcken sollen mit warmen GĂ€nseschmalz eingerieben werden. ErklĂ€ren kann man die Wirkung nicht und nachgewiesen ist sie auch nicht. Es ist möglich, dass das etwas Unangenehme, das mit dem Einreiben mit Schmalz einhergeht eine Placebowirkung verstĂ€rkt. Genauso möglich ist hingegen, dass es eine echte Wirkung gibt. Bei diesem Hausmittel gegen Reizhusten gilt deshalb: wem es hilft, der sollte es nutzen!

Butterwickel bei Reizhusten

Nutzen Sie lieber Quarkwickel! Die einzige ErklĂ€rung fĂŒr eine mögliche Wirksamkeit geht auf die MilchsĂ€ure zurĂŒck. Diese ist auch in Quark enthalten. Quark hingegen hĂ€lt die WĂ€rme bei Reizhusten besser, ist einfacher im Umgang und hinterlĂ€sst weniger hartnĂ€ckige Flecken auf Kleidung und BettwĂ€sche.

Butter gehört zu den Mythen unter den Hausmitteln gegen Husten

Wann man mit Husten zum Arzt sollte

In den meisten FĂ€llen ist Husten ein Begleitsymptom einer ErkĂ€ltung oder anderen leichten Erkrankung. In diesem Fall sind Hausmittel dagegen sinnvoll und können helfen die Zeit fĂŒr die Genesung zu verkĂŒrzen und angenehmer zu machen. Manchmal ist jedoch der Husten eine AusprĂ€gung einer ernsthafteren Erkrankung. Hören Sie in diesem Fall sehr genau auf Ihren Körper und gehen Sie zum Arzt, wenn sie unsicher sind.

Ein Arztbesuch ist auf jeden Fall angebracht, wenn die Beschwerden chronisch sind oder der Auswurf Blut enthÀlt. Husten gilt als chronisch, sofern er lÀnger als 8 Wochen anhÀlt. Zu empfehlen ist sicherheitshalber allerdings schon der Arztbesuch, wenn der Husten 3 Wochen bestehen bleibt.

Risikogruppen wie Senioren, Kinder und Schwangere sollten zudem besonders vorsichtig sein und noch frĂŒher zum Arzt. DarĂŒber hinaus sind auch nicht alle Hausmittel gegen Husten fĂŒr diese Gruppen geeignet. Sprechen Sie also auch die eigenstĂ€ndige Behandlung mit Hausmitteln in diesem Fall mit Ihrem Arzt ab. Gleiches gilt auch fĂŒr Allergiker.

Suchen Sie ebenfalls einen Arzt auf wenn eine der folgenden Begleiterscheinungen zum Husten auftritt:

  • Frösteln
  • Dehydrierung
  • Fieber
  • ĂŒbermĂ€ĂŸige SchwĂ€che, MĂŒdigkeit und allgemeines Unwohlsein
  • Schmerzen in der Brust
  • Bewusstlosigkeit
  • Atemnot

Quellen