Hausmittel gegen Bauchschmerzen

Was Bauchschmerzen sind und welche einfachen und nat√ľrlichen Hausmittel dagegen helfen.

Wenn es im Bauch kneift, dr√ľckt oder sticht, ist das sehr unangenehm. Bauchschmerzen k√∂nnen durch die verschiedensten Ursachen entstehen und viele Formen annehmen. Meist steckt keine ernsthafte Erkrankung dahinter, trotzdem m√∂chte man die Beschwerden so schnell es geht wieder loswerden.

Tees, Auflagen und Entspannung z√§hlen zu den beliebtesten Hausmitteln gegen Bauchschmerzen. Doch welche Hausmittel eignen sich bei welcher Art von Bauchschmerzen? Wir kl√§ren auf wie man Mittel genau anwendet und geben n√ľtzliche Tipps, die Sie bestimmt noch nicht kannten. Auch wichtig: wie man Bauchschmerzen vorbeugen kann und was man bei Bauchweh essen darf.

Was ist die Ursache von Bauchweh und Magenschmerzen und was kann man dagegen tun?

Formen und Ursachen von Bauchschmerzen

Bauchschmerzen treten oft zusammen mit Symptomen wie Appetitlosigkeit, Übelkeit und unregelmäßigem Stuhlgang auf. Sie können sehr unterschiedlich sein und sprechen je nachdem auch auf unterschiedliche Hausmittel gut oder schlecht an. Es ist daher sinnvoll zu ermitteln was die Ursache der Bauchschmerzen ist. Am besten kann man diese an der Art der Schmerzen eingrenzen.

Die Ursache von Bauchschmerzen kann man an der Art des Schmerzes eingrenzen.

Krämpfe im unteren Bauchbereich

Meist treten Bauchschmerzen in Form von Kr√§mpfen im Unterbauch auf.¬†Kr√§mpfe entstehen, wenn sich die so genannte glatte Muskulatur eines Hohlorgans √ľberm√§√üig anspannt und verkrampft. Bei Kr√§mpfen im Unterbauch ist meist der Darm das betroffene Organ.

Eine h√§ufige Ursache f√ľr Bauchkr√§mpfe sind Bl√§hungen und Verstopfungen. Ein weiterer m√∂glicher Ausl√∂ser ist die Magen-Darm-Grippe, dann kommt es h√§ufig auch zu Durchfall und/oder Erbrechen. Auch bei Menstruationsbeschwerden leiden die betroffenen Frauen oft unter Bauchkr√§mpfen.

Dar√ľber hinaus ist Stress eine besonders typische Ursache von Bauchschmerzen.

Schmerzen oder Druck im oberen Bauchbereich

Schmerzen im Oberbauch oder ein Druck- und V√∂llegef√ľhl h√§ngen eher mit dem Magen zusammen. Durch die Verschaltung von Nervenbahnen nehmen wir Schmerzen, die durch Verletzung oder Entz√ľndung eines inneren Organs entstehen, in einem bestimmten Bereich der K√∂rperoberfl√§che war. So bildet sich ein Krankheitsprozess in den Oberbauchorganen vor allem im Bereich oberhalb des Bauchnabels ab.

Ursachen k√∂nnen Sodbrennen, eine Gastritis oder ein Magengeschw√ľr sein. Gastritis ist eine Entz√ľndung der Magenschleimhaut und kann zum Beispiel durch Allergien oder Unvertr√§glichkeiten von Lebensmitteln ausgel√∂st werden. Auch wenn wir etwas Schlechtes gegessen haben kann sich die Magenschleimhaut entz√ľnden. Seltener sind andere Organe wie Gallenblase, Bauchspeicheldr√ľse oder Leber Ursache f√ľr Oberbauch- und Magenschmerzenschmerzen.

Hausmittel gegen Bauchschmerzen

Sobald die Ursache der Schmerzen eingegrenzt ist, geht es zur Wahl des richtigen Mittel gegen Bauchschmerzen.  In diesem Artikel stellen wir Ihnen verschiedene Hausmittel vor, mit denen Sie Ihre Bauchschmerzen schnell wieder loswerden. Wir erklären außerdem, welche Mittel am besten wirken, wie Sie die Mittel anwenden können und wann Sie bei Bauchschmerzen besser einen Arzt zu Rate ziehen sollten. Zu den Hausmitteln gegen Bauchschmerzen gehören:

  • Tees
  • W√§rme und Bauchmassagen
  • Wickel und Auflagen
  • Ern√§hrung
  • Heilerde
  • Entspannung
  • Asafoetida

Der folgenden Tabelle können Sie entnehmen welche Mittel bei welcher Art von Bauchschmerzen besonders wirksam sind. Ein Klick auf das Hausmittel bringt Sie zum entsprechenden Abschnitt.

Hausmittel
Schmerz im Oberbauch
Krämpfe im Unterbauch
Tee
Wärme
Wickel
Ernährung
Heilerde
Entspannung
Asafoetida

Tee als Hausmittel gegen Bauchschmerzen

Schon allein die Wärme wirkt bei Tee entspannend auf den Verdauungstrakt und kann so gegen Bauchschmerzen helfen. Viele Heilpflanzen und -kräuter haben zusätzliche positive Effekte und eignen sich daher gut als Hausmittel gegen Bauchschmerzen, die in Form von Tee eingenommen werden können.

Auch bei Menstruationsbeschwerden und Stress erzielt alleine schon die Wärme des Tees eine entspannende Wirkung. Aus diesem Grund ist Tee bei allen Formen von Bauchschmerzen geeignet und kann Linderung verschaffen.

Folgende Tees können bei Bauchschmerzen helfen:

  • Fencheltee
  • K√ľmmeltee
  • Anistee
  • Kamillentee
  • Brombeertee
  • Salbeitee
  • Ingwertee
  • Pfefferminztee
  • Melisstentee
  • L√∂wenzahntee
  • Apfelminztee
  • G√§nsekrauttee

Fenchel-, K√ľmmel- und Anistee sind bei Verdauungsbeschwerden am wirksamsten und k√∂nnen in Apotheken und Drogerien auch in fertigen Mischungen als Magen-Darm-Tee gekauft werden.

Kamillentee hat sich bei Verdauungsproblemen und Bauchschmerzen ebenfalls aufgrund seiner schmerzlindernden und entkrampfenden Wirkung bewährt.

Fencheltee

Fenchel wirkt bei Husten und auch bei Magenbeschwerden

Fenchel und Fenchelsamen haben eine entbl√§hende Wirkung. Dar√ľber hinaus haben Sie einen verdauungsanregenden, entz√ľndungshemmenden und entkrampfenden Effekt. Der Tee ist also bei Bauchschmerzen ideal geeignet. Sie k√∂nnen entweder auf fertige Teebeutel zur√ľckgreifen oder selbst einen Tee aus zerdr√ľckten Fenchelsamen herstellen.

Zur Zubereitung einer Tasse Fenchelsamentee zerdr√ľcken Sie einen Teel√∂ffel der Samen im M√∂rser und gie√üen sie mit 250 ml hei√üem Wasser auf. Die Ziehzeit betr√§gt 10 Minuten.

K√ľmmeltee

K√ľmmel hilft als tee gegen sehr viele Arten von Problemen mit der Verdauung

K√ľmmel enth√§lt √§therische √Ėle, die krampfl√∂send und verdauungsf√∂rdernd wirken. Sowohl als Gew√ľrz als auch in Form von Tee hilft er daher gut gegen Bl√§hungen.

Zur Herstellung eines K√ľmmeltees √ľbergie√üen Sie einen Teel√∂ffel K√ľmmel mit 250 ml hei√üem Wasser und lassen das ganze f√ľr ca. 10 Minuten ziehen.

Anistee

Die in Anis enthaltenen Bitterstoffe regen die Verdauung an und helfen so gegen Blähungen.

F√ľr eine Tasse Anistee √ľbergie√üen Sie einen Teel√∂ffel getrockneten Anis mit 250 ml kochendem Wasser. Nach 10 Minuten Ziehen k√∂nnen die Fr√ľchte abgeseiht werden.

Wärme und Bauchmassagen als Hausmittel gegen Bauchschmerzen

Wärme wirkt entspannend und entkrampfend und ist daher ein gutes und altbewährtes Mittel bei Bauchschmerzen. Besonders bei Krämpfen im Unterbauch verspricht Wärme in Kombination mit einer Bauchmassage schnelle Besserung. 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihrem Bauch diese Wärme zukommen lassen können. Zu den besten gehören:

  • W√§rmflasche
  • Kirschkernkissen
  • Reiskornkissen
  • Warme Kompresse
  • Hei√ües Vollbad

Die einfachsten Wärmequellen sind Wärmflaschen oder Kirschkernkissen, aber auch ein heißes Bad kann bei Bauchschmerzen sehr wohltuend wirken.

Wickel und Auflagen als Hausmittel gegen Bauchschmerzen

Ebenfalls um Kr√§mpfe im unteren Bauchbereich zu behandeln eignen sich warme Wickel gut. Ihre Wirkweise ist √§hnlich zu W√§rmflaschen und Kirschkernkissen, jedoch k√∂nnen Zus√§tze die Wirkung noch zus√§tzlich erh√∂hen. Folgende Hausmittel kommen daf√ľr zum Einsatz:

  • Kamillewickel
  • Essigwickel
  • Kartoffelwickel
  • Heublumens√§ckchen

Besonders gut eignen sich Kamille- und Essigwickel gegen Bauchschmerzen. Wickel mit diesen Zusätzen wird eine entspannende Wirkung zugesprochen. Kartoffeln hingegen speichern Wärme sehr gut und lange und wirken ähnlich wie eine Wärmflasche.

Kamillenwickel

Kamille ist ein wirkungsvolles Hausmittel gegen Reizhusten, Halsschmerzen, Bauchschmerzen und Sodbrennen

Ein warmer Kamillenwickel wirkt entspannend und beruhigend auf den Verdauungstrakt. Er eignet sich daher besonders gut bei Blähungen und Bauchkrämpfen.

√úbergie√üen Sie einen Essl√∂ffel getrocknete Kamille mit 500 ml hei√üem Wasser. Lassen Sie das ganze 10-15 Minuten ziehen. Im Anschluss tr√§nken Sie ein Handtuch mit der Fl√ľssigkeit, wringen es aus und wickeln es um Bauch und R√ľcken.

Essigwickel

Obstessig kann bei Bauchschmerzen als Wickel eingesetzt werden.

Ein warmer Essigwickel ist erfrischend und hilft dem Darm, sich zu entspannen.

Mischen Sie f√ľr einen Essigwickel etwa 100 ml Obstessig in 500 ml warmes Wasser. Tr√§nken Sie dann ein Handtuch in der L√∂sung, wringen es gut aus und legen es auf den nackten Bauch.

Hilfreiche Nahrungsmittel bei Bauchschmerzen

Allgemein empfiehlt sich bei Bauchschmerzen leicht verdauliche Nahrung, also so genannte Schonkost. Diese ist arm an schwer verdaulichen Ballaststoffen und Fetten. Au√üerdem sollte man auch auf scharfe oder sehr s√ľ√üe Speisen und Getr√§nke sowie Genussmittel verzichten, wenn man seine Bauchschmerzen schnell in den Griff bekommen m√∂chte.

Folgende Lebensmittel haben bei Bauchweh einen besonders guten Effekt:

  • Geriebener Apfel
  • Apfelessig
  • Zitronensaft
  • Reis
  • Kartoffeln
  • Wei√übrot
  • Bittere Lebensmittel
  • Sauerkraut
  • Leinsamen
  • N√ľsse
  • Sanddorn
  • Pastinaken
  • Papaya
Eine Umstellung der Ernährung wirkt kurz- und langfristig gegen Sodbrennen und Bauchschmerzen

Das in √Ąpfeln enthaltene Pektin bindet Fl√ľssigkeit und reguliert die Verdauung. Dadurch hilft es gegen Bauchschmerzen und Durchfall.¬† Am besten wird es frei, wenn die √Ąpfel gerieben werden und eine Weile an der Luft stehen.

Eine gute, leicht verdauliche Energiequelle stellen Reis, Kartoffeln und trockenes Weißbrot dar. Bittere Lebensmittel (Rucola, Radicchio, Chicorée) und Sauerkraut eignen sich ebenfalls gut bei Bauchschmerzen. Verzichten Sie jedoch bei Sodbrennen auf saure Lebensmittel.

Die richtige Ernährung ist gerade bei Krämpfen im Unterbauch wichtig, denn die zugrunde liegenden Erkrankungen sprechen hierauf besonders gut an. 

Hin und wieder werden auch Milch und Jogurt als Hausmittel gegen Bauchschmerzen empfohlen. Milchprodukte sind jedoch im Allgemeinen schwer verdaulich und bei akuten Bauchschmerzen sollte man eher darauf verzichten. Als regelm√§√üiger Bestandteil der Ern√§hrung ist Jogurt ansonsten jedoch gut geeignet. Er unterst√ľtzt die Ausbildung der nat√ľrlichen Darmflora und reguliert so die Verdauung.

Heilerde als Hausmittel gegen Bauchschmerzen

Heilerde ist ein Pulver aus Lößablagerungen, welches in der Naturheilkunde in vielen Situationen verwendet wird. Ein Glas lauwarmes Wasser mit 1-2 Teelöffeln Heilerde ist bei Bauchschmerzen, besonders in Zusammenhang mit Durchfall und Sodbrennen, sehr gut anzuwenden.

Weniger wirkungsvoll wird dieses Heilmittel hingegen sein, wenn es bei menstruations- oder stressbedingten Bauchschmerzen angewendet wird.

Die Heilerde bindet Schadstoffe im Darm und reguliert die Verdauung. Aus Heilerde und etwas Wasser kann man alternativ auch einen warmen Wickel f√ľr den Bauch herstellen.

Heilerde kann bei Oberbauchschmerzen eingenommen werden.

Entspannung als Hausmittel gegen Bauchschmerzen

Entspannung wirkt Krämpfen im Unterbauch entgegen.

Einer der häufigsten Auslöser von Bauchschmerzen ist Stress. Dies kennt man mittlerweile sogar als eigene Erkrankung, nämlich als das sogenannte  Reizdarm-Syndrom. Deswegen sollte die erste Maßnahme bei Bauchschmerzen stets Ruhe und Entspannung sein.

Entspannt sich der ganze K√∂rper, dann entspannt sich auch der Darm und kann besser und effektiver arbeiten. H√§ufig gehen die Bauchschmerzen dann dadurch schon zur√ľck.

Hier haben wir einige Entspannungstechniken aufgelistet, die Sie bei Bauchschmerzen ausprobieren können:

  • Yoga
  • Meditation
  • Progressive Muskelrelaxation (nach Jacobson)
  • Autogenes Training
  • Atem√ľbungen (tiefe Bauchatmung)
  • Massagen

Yoga ist Bewegung und Entspannung in einem und empfiehlt sich daher besonders f√ľr Menschen, die h√§ufig unter stressassoziierten Bauchschmerzen leiden. Auch Techniken wie Meditation oder die progressive Muskelrelaxation nach Jacobson k√∂nnen Ihnen helfen, sich zu entspannen.

Hausmittel gegen Bauchschmerzen aus anderen Ländern

Nat√ľrlich gibt es traditionell auch Hausmittel in anderen Kulturen, die bei Bauchschmerzen. Eines davon aus Indien ist bei uns noch relativ unbekannt: Asafoetida.¬†

Asafoetida gegen Bauchschmerzen

Asafoetida wird in Indien gegen Bauchschmerzen eingesetzt.
Hausmittel gegen Bauchschmerzen aus Indien

Asafoetida ist ein ayurvedisches Gew√ľrz und wird aus der Asantpflanze gewonnen. Es handelt sich um das aus dem Milchsaft der Pflanze entstehende Gummiharz. Dieses wird getrocknet und gemahlen. In Indien wird es unter anderem bei Magenschmerzen eingesetzt.

Ein halber Teel√∂ffel des Gew√ľrzes kann in einem Glas lauwarmem Wasser aufgel√∂st und in kleinen Schlucken getrunken werden. Gegebenenfalls k√∂nnen Sie f√ľr den Geschmack auch noch eine Prise Salz hinzuf√ľgen.

Eine kleine Vorwarnung: das Gew√ľrz riecht zun√§chst nicht besonders angenehm. die Asantpflanze ist auch unter dem Namen Stinkasant bekannt.

Alternativ k√∂nnen Sie aus Asafoetida auch einen warmen Wickel f√ľr den Bauch herstellen.

Vorbeugung von Bauchschmerzen

Zum Abschluss möchten wir Ihnen noch mit auf den Weg geben, wie Sie Bauchschmerzen in Zukunft vermeiden können, da diese häufig wiederkehrend auftreten.

Versuchen Sie, sich folgende Verhaltensweisen anzugewöhnen:

  • Gesund und ausgewogen essen
  • Genug trinken
  • Bewusst essen (Ern√§hrungstagebuch)
  • Wenig Sch√§rfe, Fett und Zucker
  • Viele Probiotika und Ballaststoffe
  • Mehrere kleine Mahlzeiten
  • Gr√ľndlich kauen
  • Stress meiden
  • Weniger Genussmittel
  • viel Bewegung
  • bewusste Hygiene der H√§nde
Maßnahmen zur Vorbeugung von Bauchschmerzen sind vielfältig.

Dass gesund essen und auseichend trinken f√ľr eine intakte Verdauung wichtig ist, kann man sich leicht denken. Aber auch Bewegung sollte in ihrem Alltag nicht zu kurz kommen, damit der Darm vern√ľnftig arbeiten kann. Und denken Sie auch daran, Stress zu reduzieren!

Im Gegensatz zur Phase mit akuten Beschwerden eignen sich Ballaststoffe und Milchprodukte wie Jogurt oder Kefir zur Vorbeugung von Bauchschmerzen, da sie die Verdauung regulieren.

Vermeiden Sie sehr scharfes und fetthaltiges Essen, kauen Sie bewusst und versuchen Sie, Ihre Mahlzeiten auf mehrere kleine Portionen anstelle von zwei oder drei großen zu verteilen.

Wenn Sie sich daran halten, sollte Ihnen Ihr Bauch in Zukunft weniger Probleme bereiten!

Wann man mit Bauchschmerzen zum Arzt sollte

Bauchschmerzen alleine sind noch kein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Einige Formen von Bauchschmerzen sowie einige Begleitsymptome sprechen jedoch f√ľr Erkrankungen, die eine medizinische Abkl√§rung notwendig machen.

Wir haben diese Warnzeichen hier einmal f√ľr Sie aufgelistet:

  • Sehr starke und pl√∂tzlich aufgetretene Bauchschmerzen.
  • Wiederkehrende Bauchschmerzen √ľber mehrere Wochen.
  • G√ľrtelartige Bauschschmerzen im Bereich des Oberbauchs.
  • Bauchschmerzen in Zusammenhang mit starkem Durchfall und Erbrechen.
  • Hohes Fieber als Begleiterscheinung.
  • Bauchschmerzen mit Gelbf√§rbung der Haut.
  • H√§ufig Bauchschmerzen im Rahmen der Menstruation.
  • Bauchschmerzen nach bestimmten Nahrungsmitteln.
  • Blut im Stuhl.

Quellen