Eibisch

Diese urspr├╝nglich asiatische Pflanze wurde wegen ihres Aussehens und ihrer vielf├Ąltigen Nutzungsm├Âglichkeiten nach Mitteleuropa importiert. Der Eibisch ist eine wundersch├Âne Zierpflanze, die einen heilenden Schleim in sich bewahrt. Um den bestm├Âglichsten Nutzen des Schleimes zu haben sollte man einen Kaltauszug machen, indem man ihn in kaltes Wasser einlegt. Beim Auskochen der Wurzel verliert man einige Wirkstoffe und man bekommt eine dickfl├╝ssige, z├Ąhe Masse.

Der englische Name des Eibischs ist Marshmallow. Somit ist er namensgleich mit den bekannten S├╝├čigkeiten. Dies hat den Grund, dass der Schleim des Eibischs urspr├╝nglich zur Herstellung dieser zuckers├╝├čen Leckerei genutzt wurde.

Fr├╝her wurden aus Eibisch Marshmallows hergestellt, deshalb ist das auch sein englischer Name.

Steckbrief zu Eibisch

Beschreibung

Der Eibisch ist eine mehrj├Ąhrige Pflanze. Er wird bis zu 2 Meter hoch und hat einen fingerdicken, ├Ąstigen Wurzelstock. Am St├Ąngel wachsen samtig behaarte, dreilappige Bl├Ątter.

Eibisch bl├╝ht zwischen Juni und August. Die Bl├╝tenbl├Ątter sind wei├č oder hellrosa. Die Staubbl├Ątter und der Stempel sind violett.

Aus den Bl├╝ten entwickeln sich kastenartige Fr├╝chte.

Herkunft

S├╝d- bis Mitteleuropa, Westasien

Andere Namen

Adewurzel, Allee, Althee, Alter Thee, Alte Eh, Driantenwurzel, Eibsche, Flusskraut, Heilwurz, Heimischwurzel, Hilfwurz, Ibsche, Ipsche, Samt-Pappel, Samtpappel, Schleimwurzel, Wei├če Pappel, Wei├čwurzel, Ibischwurz, Schleimtee, Sumpfmalve

Inhaltsstoffe

Schleim (bestehend aus Galacturons├Ąure, Clucurons├Ąure, Calactose, Arabinose und Rhamnose), ├Ątherisches ├ľl, Saponine, Asparagin, Ephedrin, Gerbstoff, Cumarine, Zink

Verwendete Pflanzenteile

Wurzel, Bl├Ątter, Bl├╝ten

Aufbewahrung

Getrocknete Wurzeln und Bl├Ątter lichtgesch├╝tzt und trocken lagern.

Eibisch als Heilpflanze

Insbesondere der Schleim aus der Wurzel des Eibisch wird wegen seiner Heilwirkung gesch├Ątzt.

Vom Eibisch werden sowohl die Wurzel, als auch die Bl├Ątter und die Bl├╝ten zur Behandlung verschiedener Symptome genutzt. Die Bl├Ątter und Wurzeln enthalten einen Schleim, der gerade diese wirkungsvollen Heilstoffe beinhaltet. Generell werden die Wurzeln bevorzugt, da sie den h├Âchsten Schleimanteil aufweisen.

Dieser Schleim hilft vor Allem bei Reizhusten da er sich sch├╝tzend ├╝ber die Schleimhaut legt. Er soll dabei auch anregend f├╝r das Immunsystem sein. Eibisch ist ein sehr mildes Heilkraut und ist generell gut vertr├Ąglich. Vor Allem im Anfangsstadium einer Erk├Ąltung kann er gut eingesetzt werden.

Eibisch eignet sich auch f├╝r die Behandlung von Verbrennungen, ├Ąu├čerlichen Wunden und Geschw├╝ren. Man kann entweder eine eigene Masse f├╝r Umschl├Ąge zubereiten oder Fertigsalben mit Eibisch erwerben.

Heilwirkung von Eibisch

  • beruhigend
  • blutstillend
  • entz├╝ndungshemmend
  • erweichend
  • harntreibend
  • tonisierend
  • reizmindernd
  • immunstimulierend

Wogegen Eibisch hilft

  • Atembeschwerden
  • Verdauungsprobleme
  • Hautausschlag
  • Bronchitis
  • Husten
  • Halsentz├╝ndung
  • Heiserkeit
  • Erk├Ąltung
  • Mundschleimhautentz├╝ndung
  • Magenschleimhautentz├╝ndung
  • Darmschleimhautentz├╝ndung
  • Magen├╝bers├Ąuerung
  • Magengeschw├╝r
  • Bl├Ąhungen
  • Durchfall
  • Verstopfung
  • Mundgeruch
  • Blasenentz├╝ndung
  • Blasensteine
  • Wunden
  • Leichte Verbrennungen
  • Rissige Haut
  • Trockene Haut
  • Feuchte Ekzeme
  • Bisse
  • Insektenstiche
  • Splitter
  • Furunkel
  • Quetschungen
  • Muskelkater

Wie Eibisch angewendet wird

  • Tee (kalt angesetzt)
  • Sp├╝lung
  • Gurgelwasser
  • Waschung
  • Umschl├Ąge
  • Badezusatz
  • Sirup
  • Hustensaft
  • Extrakt
  • Dragee
  • Bonbon
  • Pulver
  • Pastillen

Nebenwirkungen von Eibisch

Es gibt keine nachgewiesenen Nebenwirkungen.

Studien zur Wirksamkeit

Die Kommission E hat die Wirksamkeit von Eibisch bei Schleimhautentz├╝ndungen im Mund- und Rachen, Heiserkeit, trockenem Reizhusten, trockener Schleimhaut und leichten Magenschleimhautentz├╝ndungen best├Ątigt und in der Wirksamkeit belegt.

Eibisch als Hausmittel

Erfahren Sie mehr zur Anwendung und Wirkung von Eibisch als Heil- und Hausmittel in unseren Artikeln. Wir zeigen Ihnen auch Alternativen auf und stellen dar, welche Mittel und Darreichungsformen besser oder schlechter wirken. Wir empfehlen Eibisch als:

Interessantes ├╝ber Eibisch

Der Eibisch geh├Ârt zu der Familie der Malvengew├Ąchse. Es gibt in etwa 12 verschiedene Arten von ihm. Eibisch (Althaea officinalis) ist schon seit der Antike ein sehr beliebtes Heilmittel und sein Schleim wird schon Jahrhunderte zur Behandlung verschiedener Symptome genutzt. Der Name des Eibischs, Althaea officinalis, stammt aus dem griechischen und bedeutet soviel wie ÔÇ×heilkr├Ąftige ArzneiÔÇť.

Die Wurzeln des Eibisch werden am Besten im Fr├╝hling oder im Herbst geerntet. Diese haben einen Schleimgehalt von 10-20%. Seine Bl├╝ten k├Ânnen nach und nach gepfl├╝ckt werden.

Die Bl├Ątter sollte man hingegen erst nach der Bl├╝tezeit sammeln. Sie haben Schleimgehalt von 6 bis 10%. Heutzutage wird der Eibisch aus den L├Ąndern Bulgarien, Jugoslawien, Russland, Ungarn und Belgien importiert.