Basilikum

Wohl jeder kennt ihn und hat ihn schon mal gegessen. In der K├╝che ist das Basilikum als Gew├╝rzpflanze gar nicht mehr weg zu denken. Es ist der i-Punkt auf einem Salat Caprese, die Grundlage f├╝r ein leckeres Pesto, ein herrliches Gew├╝rz f├╝r eine Tomatensauce und noch vieles mehr.

W├Ąhrend er so in der italienischen K├╝che unsere Gaumen kitzelt fragt man sich, ob er eigentlich auch noch anders genutzt werden kann. Tats├Ąchlich steckt im Basilikum nicht nur viel Geschmack, sondern auch viel Heilkraft.

Die Basilikum-Bl├Ątter sind der meistgenutzte Pflanzenteil des Basilikum.

Steckbrief zu Basilikum

Beschreibung

Wird bis zu 60cm hoch. Mehrj├Ąhrig, tiefe schmale Wurzeln, ovale Bl├Ątter mit leichter W├Âlbung, Duft ├╝ber ├ľldr├╝sen der Bl├Ątter, Bl├╝ten sind wei├č und symmetrisch und in einer oberst├Ąndigen Bl├╝ten├Ąhre, aus den Bl├╝ten bilden sich Klausenfr├╝chte

Herkunft

Urspr├╝nglich aus den Tropen Afrikas und Asiens, mittlerweile weltweit

Andere Namen

Basilie, Basilienkraut, K├Ânigskraut, Basilienkraut, Josefskraut, Suppenbasil, Braunsilge, Deutscher Pfeffer, Basilge, Hirnkraut, K├Ânigsbalsam, Krampfkr├Ąutel, Nelkenbasilie

Inhaltsstoffe

0,04-0,7% ├Ątherisches ├ľl (Linalool, Estragol, Eugenol), Campher, Ocimen, Cineol, Sesquiterpene, Phenylpropane, Gerbstoffe, Flavonoide, Kaffees├Ąure, ├äsculosid

Verwendete Pflanzenteile

Bl├Ątter

Aufbewahrung

am besten frisch ernten, ansonsten lichtgesch├╝tzt und luftdicht lagern

Basilikum als Heilpflanze

Basilikum wird schon lange im mediterranen Raum als Volksmedizin genutzt und meist bei Appetitlosigkeit, Bl├Ąhungen und V├Âllegef├╝hl eingesetzt. Das ├Ątherische ├ľl wirkt entwurmend und entz├╝ndungshemmend und vermindert die Bildung von Magengeschw├╝ren, weshalb gerne bei Parasiten oder ├Ąhnlichen Magenbeschwerden darauf zugegriffen wird.

Ein Basilikum-Tee kann zum Beispiel nach jeder Mahlzeit eingenommen werden um die Verdauung anzuregen. Er st├Ąrkt das Nervensystem und kann Migr├Ąne lindern. In der Frauenheilkunde wird Basilikum gegen Periodenkr├Ąmpfe und unregelm├Ą├čige Menstruationsblutungen eingesetzt. Frische zerriebene Bl├Ątter oder ├ätherisches Basilikum-├ľl kann gegen Insektenstiche helfen. Das ├ľl kann als Zusatz in einer Duftlampe genutzt werden, um Symptome von Schlaflosigkeit und Migr├Ąne zu lindern.

Heilwirkung von Basilikum

  • blutdrucksenkend
  • entz├╝ndungshemmend
  • analgetisch
  • entkrampfend
  • fiebersenkend
  • antibakteriell
  • beruhigend
  • harntreibend
  • schleiml├Âsend
  • schmerzstillend
  • schwei├čtreibend
  • darmreinigend

Wogegen Basilikum hilft

  • Magenbeschwerden
  • Bl├Ąhungen
  • Halsentz├╝ndungen
  • Fieber
  • leichte Erk├Ąltungsbeschwerden
  • Stress
  • Gelenkschmerzen
  • Arthritis
  • Ekzeme
  • Akne
  • Verdauungsbeschwerden
  • grippale Infekte
  • Migr├Ąne
  • Darminfektion
  • Verstopfung
  • Blasenentz├╝ndung
  • Nervenschw├Ąche
  • Schwindelanf├Ąlle
  • Migr├Ąne
  • Menstruationsbeschwerden
  • Muttermilcharmut
  • Hautabsch├╝rfungen
  • Hautrisse
  • Insektenstiche

Wie Basilikum angewendet wird

  • Tee
  • ├Ątherisches ├ľl
  • frische Bl├Ątter
  • Niespulver
  • Waschung
  • Bad
  • Umschlag

Nebenwirkungen von Basilikum

Das enthaltene Estragol steht im Verdacht krebserregend zu sein. Einer sehr langfristigen und intensiven Anwendung auf den K├Ârper ist also abzuraten, bis die Wirkung von Estragol abschlie├čend gekl├Ąrt ist.

Studien zur Wirksamkeit

In den letzten Jahren wurden Forschungen mit dem ├Ątherischen ├ľl von Basilikum durchgef├╝hrt. Sie haben aufgezeigt, dass das ├ľl gegen bestimmte Herpes- und Hepatitisviren wirksam sein k├Ânnen. Dies muss jedoch noch weiter untersucht werden.

Basilikum als Hausmittel

Erfahren Sie mehr zur Anwendung und Wirkung von Basilikum als Heil- und Hausmittel in unseren Artikeln. Wir zeigen Ihnen auch Alternativen auf und stellen dar, welche Mittel und Darreichungsformen besser oder schlechter wirken. Wir empfehlen Basilikum als:

Interessantes ├╝ber Basilikum

Ocimum basilicum stammt aus der Familie der Lippenbl├╝tler. Die Bl├╝tezeit dauert von Juni bis September. Geerntet werden kann er ab Mai. Er bevorzugt sonnige Standorte und n├Ąhrstoffreichen, durchl├Ąssigen Boden.

Weltweit gibt es ca. 60 Basilikumarten. Basilikum ist schon seit der Antike ein beliebtes Heilkraut. Es wurde gegen Schwindelgef├╝hle, ├ťbelkeit, Herzleiden oder Ohnmacht verwendet. Der wissenschaftliche Name ÔÇ×basilicumÔÇť geht auf das griechische Wort f├╝r ÔÇ×k├ÂniglichÔÇť zur├╝ck und zeigt, dass das Basilikum als k├Ânigliches Gew├╝rz angesehen wurde. In Griechenland gibt es viele Volkssagen um das Basilikum und dessen Herkunft. Die Basilikum-Art Ocimum sanctum ist in Ostasien beliebt und wird in Indien sogar als heilige Pflanze betrachtet.